Tagesschau - newsticker

Inhalt abgleichen
tagesschau.de
Aktualisiert: vor 44 Minuten 38 Sekunden

Reportage aus Kramatorsk: Besser leben - aber wie?

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Viele Menschen in Kramatorsk teilen einen Wunsch: Sie wollen, dass sich ihr Leben zum Besseren wendet. Prorussische Kräfte wollen nicht mehr auf die Regierung in Kiew warten. Sie werfen dem ukrainischen Staat vor, sie vergessen zu haben.

NATO verstärkt Militärpräsenz an Ostgrenzen

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Auf Drängen mehrerer ihrer östlichen Partner hat sich die NATO entschlossen, ihre militärische Präsenz wegen der Ukraine-Krise dort zu verstärken. Generalsekretär Rasmussen teilte mit, es würden mehr Schiffe, Flugzeuge und auch Soldaten eingesetzt.

Halbfinale im DFB-Pokal: Dortmund besiegt Wolfsburg

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Meisterschaft und Champions League sind abgehakt, aber im DFB-Pokal bleibt Borussia Dortmund im Rennen: Der BVB besiegte im Halbfinale den VfL Wolfsburg mit 2:0 und könnte nun im Endspiel auf den FC Bayern treffen.

NPD will im Wahlkampf Talkshows stören

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Der Wahlkampf der NPD zur Europawahl scheint auf Krawall ausgerichtet zu sein. So wird offenbar intern geplant, den Vorsitzenden des Zentralrats der Sinti und Roma öffentlich vorzuführen und bekannte TV-Talkshows zu stören.

Alle EU-Bürger erhalten Recht auf Girokonto

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Ohne festen Wohnsitz kein Girokonto: Damit soll in Europa ab 2016 Schluss sein. Das EU-Parlament hat ein Gesetz beschlossen, wonach alle Bürger das Recht auf ein Konto haben. In Deutschland gibt es bislang nur freiwillige Selbstverpflichtungen der Banken.

Bundesregierung rechnet mit Wachstum von 1,8 Prozent

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Wirtschaftsminister Gabriel verbreitet Optimismus: Laut Frühjahrsprognose der Bundesregierung legt die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr um 1,8 Prozent zu. 2015 Jahr soll das Wachstum noch etwas höher ausfallen. Der private Konsum werde deutlich steigen.

Schlusslicht: Geheime Zeichen in den Tagesthemen

Mi, 16/04/2014 - 14:59
Da ist doch etwas anders als sonst in den Tagesthemen, haben Sie sich vielleicht gedacht: Kryptische Zeichen, merkwürdige Gespräche und die eigenwillige Maniküre einer Moderatorin. Ja, das war Absicht, wir zählen nämlich die Tage.

Liverpool gedenkt der 96 Opfer der Hillsborough-Katastrophe

Mi, 16/04/2014 - 12:59
Mit einer Schweigeminute und 96 Glockenschlägen haben in Liverpool Zehntausende der Opfer der Hillsborough-Katastrophe vor 25 Jahren gedacht. Damals waren 96 Fans bei einer Massenpanik im Stadion gestorben.

Krankes Flüchtlingskind in Bayern: Geldstrafen für Mitarbeiter

Mi, 16/04/2014 - 11:59
Weil sie einem schwer kranken Kind nicht halfen, sind drei Mitarbeiter des bayerischen Flüchtlingslagers Zirndorf zu Geldstrafen verurteilt worden. Sie hätten "herzlos" gehandelt, als sie keinen Rettungswagen riefen, so der Richter.

Teilzeitpolitiker Berlusconi: Sozialarbeit statt Hausarrest

Mi, 16/04/2014 - 11:59
Es ist eine Strafe, mit der Italiens Ex-Ministerpräsident Berlusconi vermutlich gut leben kann. Ein Gericht hat seine Reststrafe für Steuerbetrug auf vier Stunden Sozialarbeit pro Woche reduziert, womit er Teilzeit-Wahlkampf machen kann.

Polizei Hannover ermittelt nach Tod eines Flüchtlingskinds

Mi, 16/04/2014 - 11:59
Polizei und Staatsanwaltschaft in Hannover prüfen die Todesumstände eines Babys, dessen Mutter von einer Klinik abgewiesen worden sein soll. Die Asylbewerberin aus Ghana hatte laut "Bild" angegeben, sie sei weggeschickt worden, weil sie keine Überweisung hatte.

Atai und Lamby erhalten Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis 2014

Mi, 16/04/2014 - 11:59
Der diesjährige Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis geht an die ARD-Korrespondentin Golineh Atai und den Journalisten Stephan Lamby. Die Jury lobte deren "Tugenden der persönlichen Zurückhaltung, der akribischen Ernsthaftigkeit und des Aufklärungswillens".

RWE startet Gaslieferungen an die Ukraine

Mi, 16/04/2014 - 11:59
Von Deutschland über Polen in die Ukraine: Kiew sichert sich die Energieversorgung nun auch über eine deutsche Firma. Der Energiekonzern RWE hat jetzt damit begonnen, Erdgas zu liefern. Grund ist die massive Preissteigerung für russisches Gas.

E.ON fordert Schadensersatz für Atommoratorium

Mi, 16/04/2014 - 11:59
Nach der Fukushima-Katastrophe 2011 wurden binnen weniger Tage die ältesten Kernkraftwerke Deutschlands stillgelegt. RWE wehrte sich bereits erfolgreich gegen das Atommoratorium. Nun zieht E.ON nach - und pocht auf Schadensersatz in Millionenhöhe.

Nigeria: Mindestens 100 Schülerinnen verschleppt

Mi, 16/04/2014 - 10:59
Unbekannte haben im Norden Nigerias eine Schule angegriffen und zahlreiche Schülerinnen entführt. Die Angaben über die Zahl der Mädchen reichen von 100 bis 200. Als wahrscheinlich gilt, dass die radikalislamische Sekte Boko Haram hinter der Tat steckt.

295 Vermisste nach Fährunglück vor Südkorea

Mi, 16/04/2014 - 09:59
Sie haben es geschafft und einen für sie unfassbaren Albtraum überlebt. 180 Schiffbrüchige konnten von der havarierten Fähre vor Südkorea gerettet werden. Das Schiff lief schnell voll und sank binnen kurzer Zeit. Für Hunderte könnte die Hilfe zu spät kommen.

Rüstungsdeals sollen laut Regierung geheim bleiben

Mi, 16/04/2014 - 09:59
Der Bundestag soll weiterhin nur eingeschränkt über Rüstungsexporte informiert werden. Die Geheimnisse der Unternehmen dürften nicht gefährdet werden, sagte Minister de Maizière vor dem Verfassungsgericht, das eine Klage von Grünen-Abgeordneten verhandelt.

Kiew schickt Soldaten in die Ostukraine

Mi, 16/04/2014 - 09:59
Die ukrainische Übergangsregierung hat den angekündigten "Anti-Terror-Einsatz" gegen die Separatisten im Osten des Landes begonnen. Ein General drohte den Aufständischen mit "Vernichtung". Russlands Präsident Putin warnte vor einem Bürgerkrieg.

Neues Tagesschau-Studio nimmt am Samstag Betrieb auf

Mi, 16/04/2014 - 09:59
Am Samstag um 20 Uhr wird es ernst: Dann sendet die Tagesschau erstmals aus dem neuen Studio. Mit der Grafik-Software gab es massive technische Probleme, zeitweilig stand das Projekt auf der Kippe. "Ich dachte fast, das war's", so ARD-aktuell-Chefredakteur Gniffke.

Nahles will Arbeitgebern Frühverrentung erschweren

Mi, 16/04/2014 - 09:59
Um eine Frühverrentungswelle bei der Rente mit 63 zu vermeiden, will Bundesarbeitsministerin Nahles die Arbeitgeber in die Pflicht nehmen. Denkbar wäre, Unternehmen bei künstlich erzeugter Arbeitslosigkeit zur Erstattung von Sozialabgaben zu verpflichten, so Nahles.