Tagesschau - newsticker

Inhalt abgleichen
tagesschau.de
Aktualisiert: vor 56 Minuten 57 Sekunden

Israel kündigt nach Synagogen-Anschlag harten Kurs an

Mi, 19/11/2014 - 12:59
Israels Premier Netanjahu hat den Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem als Massaker bezeichnet. Die Täter, die fünf Menschen töteten, bezeichnete er als menschliche Tiere. Seine Antwort: Härte gegenüber den Palästinensern.

Welternährungskonferenz sucht Antworten auf Hunger

Mi, 19/11/2014 - 12:59
805 Millionen Menschen hungern, 500 Millionen Menschen sind fett. Ernährung ist ein globales Problem mit vielen Facetten. Antworten will die Welternährungskonferenz geben, die heute begonnen hat - die erste seit 22 Jahren.

Indonesien überprüft Jungfräulichkeit von Polizistinnen

Mi, 19/11/2014 - 12:59
In Indonesien werden Polizeianwärterinnen auf ihre Jungfräulichkeit überprüft. Nach Angaben von Human Rights Watch handele es sich dabei um Menschenrechtsverletzungen. Die Organisation fordert die sofortige Abschaffung dieser Praxis.

Intersexuelle: Kein Geschlecht wider Willen

Mi, 19/11/2014 - 12:59
Eltern mussten sich bis vor einem Jahr für ein Geschlecht ihres Kindes entscheiden, auch wenn ihr Nachwuchs intersexuell, also keinem Geschlecht zuzuordnen war. Folge: Ärzte operierten oft Kinder um. Viele erfuhren das erst als Erwachsene.

Rumänischer Außenminister tritt nach Wahl-Chaos zurück

Mi, 19/11/2014 - 12:59
Lange Schlangen, Tumulte und sogar Polizeieinsätze: Bei der rumänischen Präsidentenwahl hatten viele Rumänen im Ausland Probleme, ihre Stimme abzugeben. Außenminister Melescanu übernahm dafür die Verantwortung - und trat zurück.

ZEW-Index: Die Talfahrt ist vorerst gestoppt

Mi, 19/11/2014 - 10:59
Zuletzt war der ZEW-Index zehn Mal hintereinander gesunken - nun legte das Konjunkturbarometer, das die Erwartungen der Börsenprofis ausdrückt, erstmals wieder zu. Ist das die Trendwende? Für eine Entwarnung sei es noch zu früh, meinen die ZEW-Experten.

Japan: Abe setzt auf vorgezogene Neuwahlen

Mi, 19/11/2014 - 10:59
Parlamentsauflösung in Japan: Regierungschef Abe will Neuwahlen bereits am 14. Dezember. Hintergrund ist der Konjunktureinbruch in Japan, der auch als Folge einer Steuererhöhung gilt. Eine weitere Erhöhung soll nun verschoben werden.

Landgericht Verden eröffnet Prozess gegen Edathy

Mi, 19/11/2014 - 10:59
Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Edathy muss wegen des Vorwurfs des Besitzes von Kinderpornografie vor Gericht. Das Landgericht Verden ließ die Anklage zu. Im Dezember will Edathy sich erstmals gegenüber der Presse äußern.

ARD-Korrespondent: "Alles wird nun noch schlimmer werden"

Mi, 19/11/2014 - 06:59
Nach dem Anschlag in Jerusalem wird der Konflikt nur noch schlimmer werden, meint ARD-Korrespondent Richard C. Schneider. Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, sieht ein Engagement der internationalen Gemeinschaft als einzigen Ausweg.

Ukraine-Krise: Steinmeier in Kiew und Moskau

Mi, 19/11/2014 - 06:59
Außenminister Steinmeier hat bei einem Treffen mit seinem russischen Kollegen Lawrow gemahnt, die Ukraine-Krise dürfe nicht zu einer Spaltung Europas führen. Bei anderen weltweiten Bedrohungen setzt er weiter auf Russland. Anschließend traf sich Steinmeier mit Putin.

Nach Anschlag auf Synagoge: Israel macht mehr Druck

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Der blutigste Anschlag in Jerusalem seit sechs Jahren lässt die Angst wachsen, dass der schwelende Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern vollends wieder ausbricht. Israel kündigt einen harten Kurs an. Bei dem Attentat waren vier jüdische Gläubige getötet worden.

Ausstellung "Maori Portraits" in Berlin eröffnet

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Außerhalb Neuseelands kennt kaum jemand den Maler Gottfried Lindauer, dort allerdings ist er ein Star. Der tschechische Auswanderer hielt dort im späten 19. Jahrhundert die einheimischen Maori in Porträts fest. Seine Kunst ist jetzt erstmals in der Alten Nationalgalerie in Berlin zu sehen.

Proteste in Hongkong: Den Studenten läuft die Zeit davon

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Seit Wochen halten prodemokratische Demonstranten Straßen in Hongkong besetzt. Nun wurden Barrikaden mitten im Finanzviertel geräumt. Einige Studenten wollen dennoch weiter machen - auch wenn die Zustimmung der Bürger schwindet.

Japanischer Schauspieler Ken Takakura ist tot

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Er galt als "Japans Clint Eastwood": Ken Takakura. Rollen in Filmen wie "Black Rain" und "Dearest" machten ihn international bekannt. Nun ist der Schauspieler im Alter von 83 Jahren in Tokio gestorben.

WM-Quartier ist nun Hotel: Schlafen wie die Weltmeister

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Campo Bahia sei "das das beste WM-Quartier aller Zeiten", jubelte DFB-Präsident Niersbach schon vor dem Sieg der deutschen Mannschaft in Brasilien. Nun können Fans in den Betten der Weltmeister schlafen.

Bundeswehr soll mit bis zu 850 Mann in Afghanistan bleiben

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Auch nach Ende des Kampfeinsatzes bleibt die Bundeswehr in Afghanistan. Bei der neuen Mission sollen bis zu 850 Soldaten eingesetzt werden. Das sieht der Entwurf für das Mandat vor, auf das sich die Regierung verständigte. Gefechte sind demnach weiter möglich.

Studie: Weltweit 1,8 Milliarden junge Menschen

Mi, 19/11/2014 - 04:59
1,8 Milliarden Menschen im Alter zwischen zehn und 24 Jahren leben auf der Erde. Damit ist die Zahl junger Menschen auf einen Höchststand gestiegen. Der UN-Bevölkerungsfonds leitete aus den Zahlen die Forderung nach neuen politischen Prioritäten ab.

Syrien: Vom Soldaten zum IS-Kommandeur

Mi, 19/11/2014 - 04:59
Omar al Schischani ist nicht nur einer der bekanntesten Kommandeure des IS. Er spielt auch eine Rolle bei der Rekrutierung deutscher Kämpfer. Sein wahrer Name erzählt etwas darüber, wie er vom Soldaten zum Dschihadisten wurde.

Deutschland muss mehr Atommüll entsorgen als bekannt

Mi, 19/11/2014 - 02:59
Die Suche nach einem Endlager für die radioaktiven Abfälle läuft. Doch wie viel Atommüll muss Deutschland sicher lagern? Der Entwurf des nationalen Entsorgungsplans nennt Zahlen, die die bisherigen Angaben deutlich übertreffen.

Deutsche Ebola-Helfer: Nach dem Einsatz für 21 Tage ins Hotel?

Mi, 19/11/2014 - 02:59
3000 Bundeswehrhelfer haben sich gemeldet, um Ebola-Kranke in Liberia zu pflegen. Kurz vor ihrer Abreise werden sie nun von Abgeordneten besucht. Die Freiwilligen erwarten mehr als warme Worte. Denn in ihrem Privatleben fühlen sie sich ausgegrenzt.